Hauswirtschaftsraum
Der Backstage-Bereich Ihrer Wohnung

Aufgeräumte Speisekammer

Die Beliebtheit der offenen Küche bringt es mit sich, dass diese schick, aufgeräumt und wohnlich aussehen soll. Da machen der Wassersprudler oder Allesschneider nicht unbedingt eine gute Figur auf dem Tresen. Aber wohin mit den kleinen Küchengeräten oder auch mit Waschmaschine und Wäschetrockner? Das Zauberwort heißt Hauswirtschaftsraum. Wer neu baut, plant ihn am besten von vornherein ein. Andernfalls können Sie prüfen, ob sich einkleiner Raum in Küchennähe dazu umfunktionieren lässt. Dabei können schon bescheidene 6 Quadratmeter für einen voll funktionsfähigen Hauswirtschaftsraum ausreichen. Wichtig ist eine gründliche Bedarfsanalyse und gute Planung.

Für die meisten hat der Hauswirtschaftsraum vor allem drei Funktionen: Er ist Vorratslager für Lebensmittel und Getränke, Stauraum für Reinigungsmitteln und
-utensilien, Recyclinghof und vor allem Waschcenter. Alle drei Bereiche verlangen bestimmte Besonderheiten in der Ausstattung. Ist diese gut durchdacht und solide ausgeführt, ist das Betreten des Funktionsraumes ein echtes Vergnügen.

Ob selbstgemachte Marmelade oder Konserven aus dem Supermarkt – es ist immer von Vorteil, wenn Sie auf einen Blick sehen können, was an Lebensmitteln noch da ist und was fehlt. Daher sind offene Regale mit wenig Tiefe ein perfekter Ort für die Vorratshaltung. In den Tiefen geschlossener Schränke bleibt gern mal ein Glas Schattenmorellen jahrelang stehen und hat am Ende bestenfalls Museumswert. Für Getränkekisten sind Stellplätze auf dem Boden oder auf starken Ausziehböden ideal, damit Sie die schweren Kisten nicht hoch heben müssen. Beachten Sie bei Ihrem Planungskonzept, was Sie an Vorräten überhaupt lagern wollen. Gehören auch frische Lebensmittel dazu, benötigen Sie eventuell einen zusätzlichen Kühlschrank im Hauswirtschaftsraum. Wer gern etwas vorkocht und einfriert, benötigt einen Gefrierschrank. Planen Sie alle Geräte und den Stauraum für die Vorratshaltung so, dass Sie schnell und bequem an alles herankommen. Eine Abstellfläche in der Nähe von Kühlschrank oder Gefriertruhe ist praktisch, damit Sie diese bequem öffnen können, wenn Sie etwas hineinstellen wollen.

Stauraum für das Putzzeug

Die exklusiven MONDO Wandschränke zeigen sich nicht nur attraktiv in der Optik, sondern auch äußert vorteilhaft im Einsatz: Sie sind grundsätzlich in gängigen neutralen Farben lieferbar – jeweils in Matt und Hochglanz! Dadurch lassen sie sich universell mit allen möglichen Küchenausführungen kombinieren. Weiteres Plus: Ihre Bauart wirkt sich ergonomisch positiv aus. Denn die Klappen schwingen nach oben auf und geben Raum sowie Blick frei auf die Inhalte. Auf diese Weise werden Sie in Ihrer Bewegung und Handhabung nie durch Türen behindert. Zudem haben Sie die Schrankinhalte jederzeit auf Augenhöhe und bequem im Zugriff ohne dass Sie sich bücken oder verbiegen müssen. Das ist ein entscheidender Vorteil, gerade wenn der Platz begrenzt ist oder Sie gerne mit mehreren Menschen gleichzeitig in der Küche hantieren.

Vielseitiges Recycling-Center

Das Trennen und Sortieren von Müll, Altglas, PET-Flaschen und Papier wird immer aufwändiger und platzraubender. Wer einen Hauswirtschaftsraum zur Verfügung hat, verlegt die Mülltrennung sinnvollerweise dort hinein. Es gibt praktische Sortiersysteme für die unterschiedlichsten Wertstoffe. Verwandeln Sie damit eine Ecke des Raumes in einen durchdachten Recyclinghof. Praktischer Tipp: Bringen Sie in der Nähe der Sammelstelle für Pfand, Papier und Altglas Haken an der Wand an. Daran hängen Sie große Taschen, mit denen Sie die Wertstoffe regelmäßig außer Haus bringen können.

Wunderbarer Waschsalon

Insbesondere Waschmaschine und Wäschetrockner sind im Hauswirtschaftsraum perfekt untergebracht. Ideal ist es, wenn beide Geräte ergonomisch erhöht eingebaut werden, so dass zum Be- und Entladen der Geräte kein Bücken mehr nötig ist. Der Raum unter den Maschinen kann dann für das Waschmittel oder die Schmutzwäsche genutzt werden. Entweder schieben Sie einfach Kunststoffcontainer auf Rollen unter oder Sie wählen ein Möbelsystem, das hierfür spezielle Schränke anbietet. Ist der Hauswirtschaftsraum ausreichend groß, können Sie sich hier auch eine Bügelecke einrichten, in der das Bügelbrett und sämtliches Zubehör jederzeit einsatzbereit stehen bleiben kann.

Grundsätzliche Raumgestaltung

Der Raum sollte hell und freundlich gestaltet sein und idealerweise ein Fenster undeinen Fliesenboden haben. So kann die hohe Luftfeuchtigkeit, die durch die Trocknerluft entsteht, durch das Fenster entweichen. Außerdem fällt Tageslicht in den kleinen Raum. Fliesen lassen sich besonders gut sauber halten und sind unempfindlich gegen Flecken – falls Ihnen mal etwas Reinigungsmittel ausläuft. Ein zusätzliches Waschbecken ist im Hauswirtschaftsraum herzlich willkommen. Hier können empfindliche Textilien von Hand gewaschen werden, der Putzeimer mit Wasser gefüllt oder natürlich die Hände gewaschen. Praktisch ist außerdem die Ausstattung mit einer Arbeitsplatte, um Dinge abzustellen oder kleine Arbeiten zu erledigen. Schön sieht es übrigens aus, wenn Sie die Einrichtung Ihres Hauswirtschaftsraums aus dem gleichen Möbelprogramm wählen wie die Küchenmöbel.


Copyright 2021