Stilvolle Osterdeko

Es müssen nicht immer lustige, bunte Eier und traditionelle Deko-Ideen sein, um die eigenen vier Wände fürs Osterfest in Stimmung zu versetzen. Wie wäre es dieses Jahr mit etwas Puristischem und sehr Natürlichem? Schließlich liegt „Weniger ist mehr“ derzeit voll im Trend! Interior-Designerin Marion Hellweg verrät Ihnen hier ihre eigenen Deko- und Bastel- Lieblinge und zeigt Ihnen, wie Sie mit etwas Fantasie und ohne großen Aufwand eine zauberhafte Oster-Deko zaubern können.

Ei, Ei, Ei

Es gibt verschiedene Vermutungen, warum wir heute unsere Ostereier bunt anmalen. Das Ei gilt seit jeher in vielen Kulturen als Symbol für Fruchtbarkeit, neues Leben und Wiedergeburt. Denn hinter der Schale des Eis verbirgt sich neues Leben. Soviel kurz zum Hintergrund, warum sich an Ostern alles ums „Ei“ dreht. Was Ihre diesjährige Oster-Deko angeht, so darf es bei den Eiern farblich ruhig etwas dezenter und nicht ganz so bunt sein. Ich selbst bin zum Beispiel ein Fan von einem stilvollen Eier-Mix aus leicht pastellfarbenen Wachteleiern, Hühnereiern und Zucker beschichteten Schokoeiern, die ich einfach lässig in einer hübschen Schale drapiere. Wer mag kann in die Wachtel- und Hühnereier auch ganz vorsichtig kleine Ösen vom Baumarkt hineinschrauben und sie an einer dünnen Schnur an Frühlingszweigen aufhängen. Das sieht ebenfalls extrem stylisch aus.

Da blüht uns was

An Ostern treffen wir überall auf bunte Blumensträuße und auffällige Dekorationen mit Tulpen, Narzissen und anderen Frühjahrsblühern. Keine Frage, das sieht toll aus – aber ich finde, dass man auch mit ganz reduzierten Mitteln einen tollen Hingucker arrangieren kann. Mein Favorit ist eine Keramikvase in Eiform, in deren „aufgebrochene“ Öffnung man zarte Blüten und Zweige stecken kann. Am besten, man bringt sich dafür von einem wunderschönen Spaziergang ein paar natürliche Fundstücke mit, wie filigrane Zweige eines Haselnussstrauchs oder ein paar Stängel Vergissmeinnicht. Wichtig ist auf jeden Fall bei dieser schlichtschönen Deko, dass die zarten Zweige in der Öffnung der Vase „atmen“ können, d.h., dass Sie nicht zu viel hineinstecken, sondern das Prinzip „weniger ist mehr“ berücksichtigen.

Hübsch aufgehängt

Für diese Deko-Idee benötigen Sie ein weißes Baumwollgarn, Eier, Farbe – und etwas Geschick. Als Erstes färben Sie die Eier in luftigleichten Pastelltönen ein und „sprenkeln“ sie mit einem feinen schwarzen Faserstift (oder Sie bemalen die Eier ganz nach Lust und Laune). Anschließend bohren Sie sehr vorsichtig eine kleine Öffnung in jedes Ei, füllen Wasser hinein und stecken etwas Grün oder eine Blüte in die selbstgebastelte Ei-Mini-Vase. Das hübsche Arrangement wird mit Hilfe einer kleinen Makramee-Ampel aufgehängt (einfache Anleitungen für Makramee-Ampeln finden Sie im Internet).

Weit verzweigt

Extrem dekorativ finde ich es, wenn bei traditionellen Eier-Anhängern der Zweig, an dem sie hängen, im Fokus steht. Der Korkenzieherzweig ist zum Beispiel so ein Kandidat, der sofort alle Blicke auf sich zieht. Sie können den verschnörkelten Ast entweder im Blumenladen kaufen – oder als künstlichen Deko-Zweig im Bastelladen. Letztere Variante finde ich sehr nachhaltig, weil sie ihn das ganze Jahr über nutzen und immer wieder (je nach Anlass) umdekorieren können. Tipp: Je schlichter die Vase, in der der Zweig steckt, umso mehr tritt der geschmückte Zweig in den Vordergrund.

Für lichte Momente

Schlichte Serviertabletts aus Schiefer und weiße Eier-Kerzen eigenen sich wunderbar für eine puristische, monochrome Deko-Idee, denn: Schwarz und Weiß sind immer ein tolles Duo! Mein Tipp fürs Osterfest: Wenn Sie die Schieferplatten für die Dekoration Ihrer Ostertischs nutzen, können Sie entweder die Namen Ihrer Gäste mit Kreide darauf schreiben oder sie mit passenden Sprüchen beschriften. Kleine Zuckereier dienen dabei außerdem nicht nur als süßes Naschwerk, sondern auf dem dunklen Untergrund des Serviertabletts auch als fröhliche Hingucker.

Schön schlicht

Wenn Sie Ihr Fensterbrett österlich dekorieren möchten, sollten Sie darauf achten, es dabei nicht zu bunt zu treiben. Denn sonst wirkt das Gesamtbild ganz schnell überfrachtet und zu unruhig. Darum rate ich Ihnen, sich farblich auf maximal zwei (gut zusammen passende) Farben zu einigen. Damit sind sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite in Sachen „stilvolle Oster-Deko“. Für dieses sehr minimalistische Arrangement wurden ausschließlich weiße und schwarze Gestaltungselemente gewählt. Die unterschiedlichen Muster auf den selbst bemalten Wachs-Eiern sorgen dafür, dass das Oster-Stillleben nicht zu monoton wirkt.


Copyright 2019