ambiente 2019:
Das sind die heißesten Deko-Trends

Dekotrends 2019

Wir haben uns auf der ambiente 2019 umgesehen, der wichtigsten europäischen Messe für Konsumgüter - allen voran Dekorations- und Einrichtungsgegenstände. In den Frankfurter Messehallen bekommt man jährlich Anfang Februar einen guten Überblick über die angesagtesten Farben, Materialien und Formen für die aktuelle Deko-Saison. 

Luxus mit Messing, Gold und Kupfer

Kupfer- und Messingtöne stehen in der Einrichtungswelt für Eleganz und eine gewisse Opulenz. Ursprünglich oft mit Glas, Samt und kräftigen, zumeist dunklen, Farben kombiniert, wirkt Messing sehr edel, kann aber auch etwas schwer und dominant ausfallen. Heute wird die Kupferlegierung deshalb meist spärlich eingesetzt, um Akzente zu setzen oder mit auflockernden Materialien verbunden. Messing und Glas sind wegen genau dieses Kontrastes ein unschlagbares Duo, wie sich bei Lampen, Spiegeln oder Vasen zeigt. Neu ist, dass nicht nur Deko-Gegenstände aus Messing gefertigt sind, sondern auch Oberflächen von Kleinmöbeln. 

Wer sich nicht scheut, mit seiner Dekoration in die Vollen zu gehen, kombiniert den Messing-Trend mit dem ebenfalls auffälligen Tiertrend. Vornehme Zurückhaltung ist hier nicht angebracht, Kerzenhalter, Wandobjekte und Skulpturen ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und bringen nicht nur einen Hauch von Luxus in unsere vier Wände. Sozusagen der Gegenentwurf zum reduzierten Skandy-Stil, der nun schon seit einigen Jahren die Interiour-Welt beherrscht. 


Ruhe und Entspannung mit Naturmaterialien

Der nächste Trend ist der exakte Gegensatz zum vorher genannten, hier gilt der Grundsatz "Natur pur". Wer zu Hause in erster Linie Ruhe sucht und entspannen möchte, der ist mit dem aktuellen Naturtrend gut beraten. Schrille Farben sucht man hier vergeblich. Naturmaterialien wie Holz, Korbweide und Stein lassen sich hervorragend mit pudrigen Pastelltönen kombinieren, was zusätzlich für Harmonie sorgt. Starke Kontraste sind hier unerwünscht, stattdessen soll ein möglichst einheitliches Gesamtbild erzielt werden. Dass die Einrichtung trotzdem nicht langweilig daherkommt, liegt an der Einzigartigkeit und Lebendigkeit der eingesetzten Naturmaterialien. Denen sieht man ihren Ursprung deutlich an, kein Stück gleicht exakt dem anderen. 

Was den Entspannungseffekt beim Natur-Trend noch verstärkt ist, dass man sich immer ein wenig an einen Strand-Urlaub erinnert fühlt, wenn man überwiegend von Deko-Gegenständen aus Treibholz, Leinen oder Korb umgeben ist. 


Gute Laune mit buntem Treiben

Sonnengelb, knalliges Pink, mondänes Lila - alle möglichen Gebrauchs- und Dekorationsgegenstände bekommen in dieser Saison einen fröhlichen Anstrich verpasst. Jedem selbst ist es freilich überlassen, alles Ton in Ton zu halten und minutiös die Lampe farblich auf die Vase abzustimmen, oder alles bunt durcheinander zu mischen. Letzteres erinnert stark an südamerikanische oder indische Einflüsse und bringt damit eine gewisse Exotik in unsere Einrichtung. Wählt man diesen Ansatz, sollten die Wände in eher neutralen Tönen gestrichen und auch die Möbelstücke als Kontrast möglichst zurückhaltend gewählt sein. Sonst wird der Gesamteindruck schnell wuselig und unruhig. Die einzelnen Stücke kommen vor einer sprichwörtlich weißen Leinwand am besten zur Geltung. 

Letzteres ist auch der Grund, weshalb sich knallig bunte Gegenstände wunderbar mit dem Naturtrend kombinieren lassen. Hier werden sie dann nur spärlich als buchstäbliche Farbtupfer eingesetzt, die eine herrliche Spannung ins Gesamtbild bringen. 

Wir finden, bei den neuen Deko-Trends die auf der ambiente in Frankfurt vorgestellt wurden, ist für jeden etwas dabei. Opulente Luxusgegenstände brechen mit der in den letzten Jahren nicht wegzudenkenden Hygge-Welle, was zumindest wieder für mehr Abwechslung sorgt.

Unsere Tipps:

  1. Stöbern Sie doch mal auf dem eigenen Dachboden oder auf Flohmärkten nach älteren Messing-Gegenständen, denn dieser Trend war zuletzt in den Fünfziger- und Sechzigerjahren angesagt. 
  2. Verpassen Sie alten Lieblingsstücken einen neuen, knalligen Anstrich - schon liegen Sie voll im Bunt-Trend und haben noch dazu etwas wiederverwertet. 
  3. Halten Sie beim nächsten Wald- oder Strandspaziergang nach hübschen Steinen, Ästen oder Treibholz Ausschau. So erzeugen Sie auch noch einen persönlichen Bezug zu Ihrem Dekorationsstück!

In unserem Blog und im Newsletter halten wir Sie regelmäßig über weitere Trends aus der Einrichtungswelt auf dem Laufenden!



Copyright 2019