Den passenden Esstisch finden
Ein praktischer Ratgeber

So finden Sie den Esstisch, der perfekt zu Ihnen passt!

In vielen Häusern und Wohnungen hat der Esstisch das Sofa als unbestrittenes Zentrum abgelöst. Er ist Treffpunkt zum Klönen, Hausaufgaben machen, für die Steuererklärung und natürlich auch zum Essen. Wenn Sie sich einen neuen Esstisch kaufen wollen, nehmen Sie sich also viel Zeit bei der Auswahl und stellen Sie sich diese Fragen: Wer nutzt den Tisch? Was wird am Tisch gemacht? Wie viele Personen sollen hier regelmäßig essen? Wie viel Platz haben Sie zur Verfügung? In welchem Stil ist die restliche Wohnung gestaltet? Eine gründliche Bedarfsanalyse hilft Ihnen, klarer zu erkennen, welcher Tisch für Ihre Lebensgewohnheiten und -umstände der passende ist.

Der vorhandene Raum bestimmt Größe und Form

Der Esstisch ist das zentrale Möbelstück im Esszimmer und bestimmt dessen Look. Er sollte daher unbedingt zu den räumlichen Gegebenheiten passen. Ein großer Raum ist mit einem langen rechteckigen oder ovalen Tisch perfekt ausgestattet. Die Tischlänge orientiert sich dabei an der Raumlänge – gängig sind 160 bis 210 cm, in der Breite werden 85 bis 100 cm veranschlagt.

In kleineren Esszimmern fügt sich hingegen ein runder Tisch besser in die Proportionen. Er hat zusätzlich den Vorteil, dass man sich daran über den Tisch hinweg mit allen Personen unterhalten kann. Zudem bietet ein runder Tisch in der Tischmitte viel Platz zum Abstellen von Schüsseln, Getränken oder Dekorativem. Für 4 bis 6 Personen wird ein Tischdurchmesser von 90 cm empfohlen, geht die Personenzahl darüber hinaus, werden 150 cm Durchmesser benötigt. Auch quadratische Tische eignen sich gut für kleine Räume. Sie bieten ganz ähnliche Vorteile wie ein runder Tisch. Für 4 Personen wird eine Kantenlänge von 100 bis 120 cm empfohlen.
In sehr kleinen Esszimmern oder bei einem Essplatz in der Küche, wählen Sie einen Tisch, der im Alltag an der Wand stehen kann und nur bei Bedarf in die Raummitte gerückt wird. Damit sparen Sie wertvolle Quadratmeter.

Mit kluger Auszugtechnik wird noch mehr aus Ihrem Tisch

Wenn Sie gern Gäste einladen oder eine große Familie haben, sollten Sie bei der Wahl Ihres neuen Esstisches darauf achten, dass er sich auf die eine oder andere Art komfortabel ausziehen oder verlängern lässt. Hier gibt es verschiedene Techniken, die sich auch im Preis deutlich unterscheiden. Am einfachsten und daher auch günstigsten sind Ansteckplatten, die an die Schmalseiten des Tisches eingeschoben werden. Der Mechanismus ist simpel und kann kaum kaputtgehen. Die Platten müssen allerdings gelagert werden. Bei Holztischen hat dies oft zur Folge, dass die Ansteckplatten nach einiger Zeit eine andere Färbung aufweisen als der übrige Tisch, der anderen Lichtverhältnissen und einer stärkeren Beanspruchung ausgesetzt ist. Innenliegende Zusatzplatten sind eine praktische, etwas teurere Variante, einen Esstisch zu vergrößern.

Beim sogenannten Frontslider-Auszug liegen die Verlängerungen an den Querseiten unter der Tischplatte. Zum Verlängern werden die Platten an einer Griffleiste nach außen gezogen. 

Beim Butterfly-Auszug sind die Verlängerungen so an einer im Tisch befindlichen Mechanik befestigt, dass sie automatisch aus dem Tisch herausklappen, wenn man an den Außenseiten zieht. 

Der Synchronauszug ist die aufwändigste und komfortabelste Mechanik, um einen Esstisch zu verlängern. Wird an einem Ende an der Tischplatte gezogen, gleiten beide Tischenden nach außen und geben die Zusatzplatte frei. Diese wird dann wie beim Butterfly Auszug ausgeklappt und der Tisch wieder zusammengeschoben. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Mechanik zu Ihren räumlichen und persönlichen Gegebenheiten passt. Wenn Sie keinen Platz für die Zusatzplatten haben, scheidet diese Variante für Sie aus. Sind Sie allein, sollte die Mechanik von einer Person bedient werden können.

Das Material macht die Musik

Die Optik und Ausstrahlung eines Esstisches wird neben seiner Form vor allem vom Material bestimmt. Rustikale Holztische schaffen eine behagliche Landhausatmosphäre, geradlinige Glastische mit Metallgestell wirken hingegen cool und modern. Insbesondere für die Tischplatte gibt es eine große Auswahl an Materialien. Von Massivholz und Furnieren in allen Holzfarben – mit starker oder weniger auffälliger Maserung über moderne Kunststoffe, Metall, Glas und Naturstein bis hin zu Linoleumauflagen ist alles vertreten. Massivholz gilt als besonders pflegeleicht, da sich die Oberfläche immer wieder wachsen oder ölen lässt und der Tisch sogar komplett abgeschliffen werden kann, wenn er zu viele Scharten und Schäden aufweist. Eine Tischplatte aus Glas wirkt edel und sehr leicht. Sie müssen sich aber bewusst sein, dass man alles, was unter dem Tisch ist, sehen kann. Dazu zählen auch die Auszugsmechanik und Ihre eigenen Beine.
 

Bei den Tischgestellen haben Sie ebenfalls die Wahl aus einer Vielfalt an Materialien – von Holz bis Metall. Die meisten Tische besitzen ein vierbeiniges Gestell. Bei einem runden oder quadratischen Tisch kann aber auch eine Mittelsäule eine gute Alternative sein, denn diese ist niemandem im Weg, wenn viele Personen am Tisch sitzen.

Jetzt Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen!


Copyright 2019